Münzviertel

Blume

Dazwischen

1. Quartierstreffen
Einladungsplakat 1. Quartierstreffen, 12.11.2002, Montage: Günter Westphal

Liebe Nachbarn! Es gibt kleine und große Menschen. Es gibt alte und junge, dunkel- und hellhäutige Menschen. Die einen sprechen nur türkisch, die anderen nur deutsch. Wiederum andere sprechen englisch, deutsch und türkisch zugleich. Die Menschen untereinander sind nicht identisch. Jeder Mensch ist ein Individuum.

Mittelpunkt einer jeden Stadt, ob nun klein oder groß, Provinz- oder Weltstadt ist der Bahnhof. Bahnhöfe sind Ankunft und Abschied zugleich. Menschen kommen und gehen. Bahnhöfe sind Orte des Dazwischen und doch sind sie zugleich auch Heimat. Heimat für die Gestrandeten, den Entwurzelten: Menschen des Dazwischen.

Das Wohnquartier am Münzplatz in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hauptbahnhof ist Mitte. Es ist lebendige Großstadt. Das Viertel bietet Nähe und Ferne, Anonymität und nachbarschaftliche Geborgenheit. Es ist international, fremd und heimisch zugleich. Wir leben und arbeiten gerne im Münzplatzviertel.

Aus: Einladung zum 1. Quartierstreffen Münzviertel Nov. 02
Lennart Beier, Olaf Benken, Curvin Merchant, Günter Westphal