Münzviertel

Blume

Ein Jahr Wichernhof im Münzviertel

Vor nunmehr einem Jahr begann sich der neu gebaute Wichernhof mit Leben zu füllen. Mehrere Einrichtungen der Hamburger Stadtmission, einem Verein mit sozialdiakonischem Auftrag, bezogen ihre von der Wichern Baugesellschaft angemieteten Räume. Die bereits seit 1984 im Münzviertel verwurzelte Tagesaufenthaltsstätte für Wohnungslose „Herz As“ fand Anfang 2004 als erste ihr neues Domizil in der Norderstraße 50. Mitte des Jahres folgte dann als direkter Nachbar des „Herz As“ das Wohnprojekt „Die Münze“ für wohnungslose Menschen mit psychischen Problemen, die vom ambulanten Dienst der Rautenberg-Gesellschaft vor Ort betreut werden. Die Ãœbernachtungsstätte „Haus Jona“ für Reisende und Menschen auf Wohnungssuche, die am 23.10. diesen Jahres ihr sechzigjähriges Jubiläum feiern wird, und die Geschäftsstelle der Hamburger Stadtmission siedelten sich wenig später in der Repsoldstraße an. Parallel dazu wurden Mieter für die 111 Sozialwohnungen der Wichern Baugesellschaft gesucht, die sich auf das Konzept des „autoarmen Wohnens“ einlassen wollten. Zu guter Letzt öffnete am Münzplatz im August das von der Stiftung Alsterdorf getragene
Wohnprojekt „Münzplatz“ für Menschen mit Behinderung seine Türen.

Die Sozialwohnungen der Wichern Baugesellschaft fanden in kurzer Zeit auffallend viele Interessenten. Eine große Anziehungskraft übte wohl die ruhige citynahe Lage des Münzviertels aus. Viele Neumieter inklusive der Bewohner der Wohnprojekte empfinden diese Gegend mittlerweile als kleine Oase, nehmen aber auch die mangelhafte Infrastruktur im Quartier wahr. Von der umliegenden Nachbarschaft wurden sie mit Wohlwollen und Toleranz aufgenommen – eine einprägsame positive Erfahrung, für die sich alle Neumünzviertler an dieser Stelle bedanken möchten.

Zum diesjährigen Straßenfest wird die Hamburger Stadtmission in Kooperation mit der Wichern Baugesellschaft und engagierten Münzviertlern ein Kinderprogramm mit Spiel, Spaß, Leckereien und einigen Überraschungen organisieren. Darüber hinaus ist für die nächsten Monate die Einrichtung eines Mieter- und Quartiersraums an der Münzplatzseite des Wichernhofs geplant. Dieser Raum soll primär als Gemeinschaftsraum für die Mieter der Wichern Bau, aber auch für Ausstellungen und nachbarschaftsfördernde Treffen im Quartier genutzt werden.

Heike Schoon

Aus: Beilage "Münzviertel" der Stadtteilzeitung "Der lachender Drache" (HH-St. Georg), 05/2005